Ein Bild der Schule am Pegasuseck
 
 

Sehr geehrte Eltern,

 nicht alle Schülerinnen und Schüler sind in den Ferien zu Hause geblieben, einige waren auch unterwegs, verreist.

 Auf der Website der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie (https://www.berlin.de/sen/bjf/coronavirus/aktuelles/schrittweise-schuloeffnung/) finden Sie bezüglich der Rückkehr aus einem Risikogebiet folgende Regelung:

Was gilt nach einem Aufenthalt in einem Risikogebiet?

Personen, die sich in den 14 Tagen vor ihrer Rückkehr in das Land Berlin zu einem beliebigen Zeitpunkt in einem Risikogebiet aufgehalten haben, sind verpflichtet, sich unverzüglich in Quarantäne zu begeben. Zudem ist das zuständige Gesundheitsamt darüber zu informieren. Bei Auftreten von Symptomen ist ebenfalls das Gesundheitsamt zu informieren. Eine Ausnahme von der Quarantänepflicht besteht nur dann, wenn ein ärztliches Zeugnis nebst aktuellem Laborbefund bestätigt, dass keine Anhaltspunkte für eine Corona-SARS-CoV-2-Infektion vorliegen. Das ärztliche Zeugnis darf nicht älter als 48 Stunden sein.

Wer also als Reiserückkehrer aus einem bekannten Risikogebiet einreist und ein negatives Covid19- Testergebnis hat, kann von der Quarantänepflicht befreit werden. (Abs.3 Infektionsschutzverordnung)

Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie empfiehlt, spätestens 14 Tage vor Unterrichtsbeginn von einer Ferienreise mit auch nur zeitweisem Aufenthalt in einem Risikogebiet zurückzukehren. Ist bei Unterrichtsbeginn die Quarantänezeit noch nicht abgelaufen und kann kein ärztliches Zeugnis vorgelegt werden, gilt das Fehlen im Unterricht als unentschuldigt. Es kann nicht durch nachträgliche Erklärungen gemäß Nr. 7 Absatz 2 der AV Schulbesuchspflicht entschuldigt werden, sofern die Einstufung des Reiseziels als Risikogebiet bereits bei Antritt der Reise bestand.

Folgender Link führt zu einem Archiv, aus dem ersichtlich ist, wann welches Land als Risikogebiet eingestuft wurde: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Die Erziehungsberechtigten und die volljährigen Schülerinnen und Schüler müssen in ihren Entschuldigungsschreiben das Reiseziel und den Zeitpunkt des Reiseantritts angeben.

Als Risikogebiet gelten gemäß der geltenden SARS-CoV-2-Infektionsschutzverordnung die Staaten oder Regionen außerhalb Deutschlands, in denen ein erhöhtes Infektionsrisiko besteht. Die Einstufung als Risikogebiet erfolgt durch das Bundesgesundheitsministerium, das Auswärtige Amt und das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat. Unter www.berlin.de/corona finden Sie Informationen zu den geltenden Regelungen.

(Stand: 14. Oktober 2020)

 

Bitte informieren Sie umgehend die Klassenleitungen bzw. die Schule (Tel. 6733032).

Wenn Ihr Kind bzw. Sie oder ein anderes Familienmitglied in Ihrem Haushalt Kontakt mit einer positiv auf Covid19 getesteten Person hatte, bitte ich Sie ebenfalls umgehend die Schule bzw. die Klassenleitung zu informieren. Nur so ist es uns möglich das aktuelle Infektionsgeschehen in unserer Schule einzuschätzen.

Ich bedanke mich für Ihre Unterstützung und Mithilfe.

I.Rick

(Schulleiterin)

 

 

Zum Seitenanfang