Ein zentrales Profil und besonderer Schwerpunkt unserer Schule liegt im Projekt „Musikalische Grundschule“. Musik wird dabei als Gestaltungselement und Motor von Schul- und Unterrichtsentwicklung verstanden. Mit Hilfe der Musik kann Kindern die Chance eingeräumt werden, Talente zu entwickeln, einen wichtigen (Bewegungs-) Ausgleich im Unterrichtsalltag und wichtige Gemeinschaftserfahrungen zu erfahren.

 Zudem erhalten die Schüler mittels der musikalischen Arbeit mehr Wissen über die Grundlagen unseres Kulturkreises und fremder Kulturen.
Seit dem Start des Schulentwicklungsprojekts „Musikalische Grundschule“ im Schuljahr 2008/2009 erlebten die Pädagogen, die Eltern und die Kinder der Schule am Pegasuseck, dass durch musikalische Aktionen, Projekte und die intensivierte musikalische Arbeit ein angenehmeres Klima und eine Identifikation mit der Schule als Lernort geschaffen werden kann. Die Arbeit mit musischen Themen während und nach dem Unterricht wird als protektiver Faktor, als Basis für die Charakterbildung und für ein positiveres Selbstkonzept gewichtet. Dies hat verbesserte soziale, emotionale und kognitive Kompetenzen sowie verbesserte Konzentrationsfähigkeit und Ausdauer im Lernverhalten der Schüler zur Folge. Vor diesem Hintergrund wurde das Projekt mit dem Ziel entwickelt, einen Beitrag zur Teilhabe und Chancengleichheit zu leisten sowie den Weg zu einer methodisch und didaktisch lebendigen, fantasievollen Schule zu beschreiten.
Das Motto des Projekts lautet: „Mehr Musik, in mehr Fächern, von mehr Beteiligten, zu mehr Gelegenheiten“.
Das Projekt wird von einer qualifizierten Musiklehrerin geleitet und koordiniert. Während mehrjähriger Aus- und Weiterbildungen wurde die Kollegin auf diese Aufgabe vorbereitet.
Unterstützt wird das Schulentwicklungsprojekt durch die Senatsverwaltung für Jugend, Bildung und Wissenschaft.

Zum Seitenanfang